Zurück Vorheriger Beitrag

Wie kann man einen importierten Neu- oder Gebrauchtwagen in Österreich leasen?

Importierte Autos zu leasen ist eine attraktive Option für viele ÖsterreicherInnen und kann sehr einfach sein - wenn man alle Regelungen bedenkt und den richtigen Partner dazu hat.

Warum ein importiertes Auto leasen?

Der Import von Fahrzeugen ist ein attraktiver Weg um zum eigenen neuen, oder gebrauchten Wunschauto in Österreich zu gelangen. Gerade in großen Nachbarländern, wie Deutschland gibt es immens große Neu- und Gebrauchtwagenmärkte, die eine große Auswahl und oft auch sehr viel günstigere Optionen bieten als der kleine österreichische Markt.

Für die Finanzierung des Wunschfahrzeugs ist Leasing eine interessante Option.

Leasing bietet eine Vielzahl an Vorteilen, wie

  • kleine Leasingraten statt hoher einmaliger Ausgaben
  • individuelle Vertragsgestaltung für verschiedene Bedürfnisse (Leasingdauer/Höhe der Anzahlung/Bestimmung des Restwerts)
  • Finanzierung kann an Nutzungsdauer angepasst werden

Die Nachteile von Leasing sind

  • etwas höhere Gesamtkosten durch Zinsen
  • Bindung an Laufzeit – Der Leasingnehmer kann also nicht innerhalb seines Vertrages verkaufen

Bedingungen

Wenn Sie sich für ein Import Leasing interessieren, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Wunschauto im Ausland folgende Kriterien erfüllt:

  1. Die Mehrwertsteuer muss ausweisbar sein. Das bedeutet, dass im Inserat der Zusatz: „inkl. 19% Mehrwersteuer“ oder „MwSt. ausweisbar angeführt sein muss.
  2. Das Auto darf nicht älter als sechs Jahre alt sein.
  3. Das Auto kann nicht von einer Privatperson bezogen werden – Also sind nur Händlerinserate relevant

Darum ist das Leasen bei importierten Autos kompliziert

Führt man den Import eines Fahrzeuges alleine durch, ist dies aufgrund der unterschiedlichsten Regelungen und notwendigen Behördenwege oft schon überfordernd. Möchte man nun einen importierten Wagen zu dem noch leasen, kommt die Erschwernis hinzu, dass kaum eine Bank diese Leistung anbietet. Leasing Banken wollen grundsätzlich nur von österreichischen Unternehmen kaufen – Meist begründet durch den erhöhten Aufwand hinsichtlich der Versteuerung. Das heißt, man muss sich im Endeffekt selbst um die komplette Organisation und die Mehrwertsteuer relevanten Themen kümmern wenn man einen Importwagen leasen möchte.

Das sind Lösungsmöglichkeiten

Die Fakten liegen am Tisch. Importieren und Leasen eines Neuwagens oder eines gebrauchten Autos ist oft sehr attraktiv, jedoch leider auch sehr kompliziert. Diesen Umständen hat sich NOVORA angenommen und bietet als Dienstleister neben der kompletten Abwicklung des Imports des Wunschautos auch Leasingleistungen an.

Aktuell arbeitet NOVORA mit der sLeasing Bank zusammen und hat schon zahlreichen Kunden zum Wunschauto auf Leasing Basis verholfen.

So funktionierts

Wenn Sie einen Wagen importieren und anschließend leasen wollen schicken Sie einfach eine Anfrage an NOVORA (direkt über novora.at/novora-auto-import-rechner). Sie erhalten dann ein Angebot und haben zwei Möglichkeiten:

  • das Auto direkt von NOVORA bzw. der sLeasing zu leasen oder
  • mit dem Angebot für das Auto bei Ihrer bevorzugten Bank einen Leasingvertrag abschließen

Sollten Sie sich dann für einen Import via Leasing entscheiden, benötigt NOVORA lediglich die Finanzierungszusage Ihrer Bank bzw. der sLeasing und startet direkt mit der Abwicklung. Sie bekommen schließlich den Wagen vor die Haustüre geliefert und können direkt anmelden.

Mit diesen Infos und Tipps steht dem Leasing eines importierten Fahrzeugs nichts mehr im Wege, sollten Sie dennoch fragen haben können Sie uns unter 0699 18106211 erreichen.

Von Nicolas Jany   |   02.07.2019