Zurück Vorheriger Beitrag

Alle Neuen 2020! (Part 1)

© Shutterstock

2020 wird ein spannendes Jahr für die Automobil-Branche.

Heuer ist Schluss mit lustig – WLTP ist geltende Verbrauchsnorm. Die meisten Hersteller setzen daher auf Elektro-Unterstützung und bringen immer mehr elektrifizierte Modelle auf den Markt. Sei es als reine Stromer oder als Plug-In-Hybride. Parallel dazu wächst schön langsam die Erkenntnis, dass neue Dieselfahrzeuge alles andere sind als böse Luftverpester: Moderne Diesel blasen dank Ad Blue sauberere Luft aus ihrem Auspuff, als vorne über die Lüftung eingesogen wurde. „Bei Smogalarm: Dieselfahren“ könnte schon bald in europäischen Städten die Devise sein.

Neues vom deutschen Premium-Markt

my image Foto: Werk

Als meistverkaufte Premiummarke in Österreich startet BMW in das neue Jahr. Im März bringen die Münchner den X1 xDrive25e auf den Markt, einen Plug-In-Hybriden, dessen E-Motor einen 1,5 Liter Dreizylinder unterstützt. Resultat: eine Systemleistung von 220 PS. Etwas später folgen die Teilstromer X3 xDrive30e sowie der 330e Touring, jeweils mit 252 Pferdestärken. Komplett neu im weißblauen Portfolio ist das 2er Gran Coupé, das im März kommen soll. Der schnittige Viertürer basiert auf der Plattform des neuen 1ers und wird somit per Vorder- oder Allradantrieb bewegt. Der größere 625 PS starke Bruder in Form des M8 Gran Coupés ist ab Jänner am Markt. Der neue M2 CS kommt im März, wird aber wohl schnell vergriffen sein: 3 Liter Reihensechszylinder, 450 PS, großzügiger Einsatz von Carbon, ein in drei Modi verstellbares Sportfahrwerk und Cup-Reifen auf 19 Zoll Schmiederädern sind nur einige der Highlights des Sondermodells. X5 M und X6 M sind für Mai angekündigt. Das neue 4er Coupé mit seinen extragroßen Nieren wird ab Herbst in Österreich erhältlich sein.

my image Foto: Werk

Der Mitbewerber mit dem Stern bringt im Frühjahr den neuen Mercedes-Benz GLA auf den österreichischen Markt. Im Unterschied zu seinem Vorgänger treten beim neuen Stern deutlich die SUV-Gene zu Tage. Die Motorenauswahl entspricht jener der A-Klasse. Der GLA 45 AMG wird ab dem Sommer erhältlich sein. Im zweiten Quartal soll der Kompakt-SUV GLB in Österreich starten – auf Wunsch mit dritter Sitzreihe erhältlich. Die E-Klasse wird einem Facelift unterzogen und kommt ab Jahresmitte nach Österreich, erstmals zusammen mit der bisher nur in China erhältlichen Langversion. E-Klasse Coupé und Cabrio folgen im Herbst. Ende des Jahres kommt es zur Wachablöse beim Chef-Benz: Die neue S-Klasse wird dank Vierradlenkung deutlich agiler und hebt den Bereich Digitalisierung auf ein neues Niveau – sogar autonomes Fahren Level 4 soll möglich sein. Protzig wird’s im Sommer mit dem Mercedes-Maybach GLS, der als Konkurrenz für SUVs aus dem Stall Bentley oder Rolls Royce auf den Markt kommt. In der warmen Jahreszeit fühlen sich auch die Geschwister aus der AMG-Familie wohl: Der neue GLE 63 und der GLS 63 kommen diesen Sommer nach Österreich.

my image Foto: Werk

Audi macht am Jahresbeginn die Sonderserie zum Normalprogramm: Der R8 V10 RWD ist zu einem festen Modell avanciert, das als Coupé und Spyder erhältlich ist. Beide haben ein markanteres Exterieur erhalten, in dem ein freisaugender V10 hinter der Passagierzelle mit Gänsehaut-Sound, ultraschneller Ansprache und einzigartiger Drehfreude begeistert. Der Heckantrieb tut ein Übriges, um für außerordentlichen Fahrspaß zu sorgen. Deutlich zivilisierter ist der neue A3, der als Sportback (Marktstart im Frühjahr) und als Limousine (Marktstart im Herbst) erhältlich sein wird. Jeweils drei Monate später folgen die beiden S3 Varianten. Q2 und Q5 werden Facelifts unterzogen und kommen gegen Jahresende erfrischt und optimiert auf den Markt.

my image Foto: Werk

Gangnam Style

Im Frühsommer bringt Kia den neuen Sorento als Diesel und Plug-in-Hybrid auf den österreichischen Markt, der optisch seinem US-Cousin Telluride ähneln wird. Ab Jahresanfang wird es auch den Ceed SW und den X-Ceed als Plug-in-Variante geben. Im Dezember bringt Kia die Facelifts von Picanto, Rio und Stinger heraus.

Hyundai bietet ab Jänner den neuen i10 an, der in zwei Benziner-Varianten erhältlich sein wird. Eine etwas sportlichere i10 N-Line soll im Sommer folgen. Der neue i20 ist für September angekündigt. Er soll erstmals mit Digitalcockpit ausgestattet sein und auch als vollwertige N-Version kommen, um dem Ford Fiesta ST und dem VW Polo GTI Kunden abzuwerben.

SsangYong bringt im Februar den Tivoli als Facelift auf den Markt.

my image Foto: Werk

Nippon Power

Bei Mazda stehen einige Facelifts im Sinne der KODO-Designstratgie am Programm: Als erster kommt der geliftete Mazda2 im Februar nach Österreich, im März folgen ihm MX-5 und CX-5, im Juni der CX-3.

Toyota hat dieses Jahr einige Neuerungen in petto. Im Jänner kommt der komplett neue Camry als Ersatz für den Avensis nach Österreich. Die klassische, viertürige Limousine wird ausschließlich als Hybridantrieb aus 2,5 Liter Vierzylinder Benziner und Elektromotor (Systemleistung 218 PS) sowie in zwei Ausstattungsvarianten, Business und Lounge, verfügbar sein. Ebenfalls im Jänner kommt das Facelift des Prius heraus. Im Mai wird’s sportlich, denn auf den 2019 erschienenen Supra GR 3.0 folgt eine Zweiliter-Version auf Grundlage des BMW Vierzylinders Z4. Der komplett neue Yaris steht ab September beim Händler. Er verspricht einen optimierten Hybridantrieb, der die Hälfte der gefahrenen Distanz (im Stadtverkehr) rein elektrisch bewältigen soll. Heuer soll außerdem die Sport-Version Yaris GR mit Allrad und 260 PS folgen.

Aus der Edel-Schmiede Lexus soll zu Jahresbeginn das Facelift des RX kommen – wieder als Benzin- und Hybrid-Version. Den nächsten Wurf hat man sich fürs Jahresende aufgehoben. Im Spätherbst soll das LC 500 Convertible nach Österreich kommen.

Eine Hybridisierung der Modelle erfährt der Suzuki-Kunde 2020. Ab Jänner sind Vitara und S-Cross als Hybride erhältlich, der Swift Sport Hybrid folgt mit dessen Facelift im Juni. Komplett neu ist der ab Herbst Swaze, der auf dem Toyota Corolla basiert. Den einzigen Plug-In-Hybriden A-Cross hat Suzuki für September angekündigt.

Kurz wird die Reihe an Neuheiten bei Honda. Im Jänner kommt das Facelift des Civic im Österreich auf den Markt, Mitte des Jahres folgt der neue Jazz e:HEV. Der Honda-Kleinwagen wird nur noch als Hybride verfügbar sein.

Was aus dem Volkswagen-Universum, der PSA Gruppe, von Ford und welche elektrifizierten Neuheiten das Jahr 2020 bringt, verraten wir in unseren nächsten Blog-Beiträgen!

Von Nicolas Jany   |   23.02.2020